in lingua latina
Thesaurus (Lexikon)
A B C D E F G H I L M N O P Q R S T U V

Rhetorik

Ad nauseam

Ad nauseam – bis zur Seekrankheit – kennzeichnet eine Diskussion, die bis “zum Erbrechen” geführt wurde, von der also alle Beteiligten genug haben.

Ein Argument ad nauseam ist eine Behauptung, die solange widerholt wird, bis sie endlich als wahr akzeptiert… Weiterlesen

Argumenten ad hominem

Argumentum ad hominem – ein auf auf den Menschen bezogenes Argument – bezeichnet ein Argument, dass sich nicht auf die Sache bezieht sondern auf die Person des Gegners, etwa um diesen und die von ihm vertretene Ansicht in Misskredit zu… Weiterlesen

Ad hominem

Ad hominem – auf den Menschen bezogen – bezeichnet eine Diskussion oder ein Argument, dass sich nicht auf die Sache bezieht sondern auf die Person des Gegners, etwa um diesen und die von ihm vertretene Ansicht in Misskredit zu bringen.… Weiterlesen

Ipse dixit

Ipse dixit (Αὐτὸς ἔφα) – er selbst hat es gesagt – beendet eine Diskussion dadurch, dass betont wird, die Behauptung stamme von einer Autorität.

Ipse dixit – quasi im Sinne von Magister dixit, der Meister hat es gesagt – ist… Weiterlesen

In re

In re – In der Sache, In Sachen… – wird auch heute noch im angloamerikanischen Rechtskreis zur Bezeichnung bei der Bezeichnung bestimmter Gerichtsverfahren verwendet.

In der modernen eMail-Korrespondenz findet sich dieser Ausdruck oftmals im Betreff von Antwort-eMails: “Re:”

Medias in res

Medias in res – “mitten hinein in die Sachen” oder sinngemäß “in voranschreitender Handlung” – bezeichnet Schilderungen, die nicht am Anfang (“ab ovo“) beginnen, sondern dort, wo das Geschehen wichtig wird.

Medias in res ist eine Abwandlung der… Weiterlesen

Ultima ratio

Ultima ratio – der letzte Zweck / die äußerste Überlegung – beschreibt den letzten Lösungsweg, nachdem alle anderen ethisch vertretbaren, vernünftigen Lösungen verworfen wurden.

Der Begriff der ultima ratio stammt aus dem Dreißigjährigen Krieg – und in diesem Zusammenhang wurde… Weiterlesen

Sine ira et studio

Sine ira et studio – ohne Zorn und Eifer – beschreibt den Neutralitätsgrundsatz, wonach ein Richter ohne jegliche Parteinahme entscheiden soll.

Der Ausdruck “Sine ira et studio” entstammt dem Proöm der Annalen des römischen Geschichtsschreibers und Senators Publius Cornelis Tacitus… Weiterlesen

Pro domo

Pro domo – für das Haus – bezeichnet eine Tätigkeit “in eigener Sache”.

Die römische Redewendung “pro domo” oder “de domo sua” – vom eigenen Haus – rührt von der oratio pro domo, einer Rede, die Cicero nach seiner Rückkehr… Weiterlesen

In medias res

In medias res – “mitten hinein in die Sachen” oder sinngemäß “in voranschreitender Handlung” – beschreibt die (viel zu seltene) Fähigkeit, ohne Umschweife zur Sache zu kommen.

In medias res bezeichnet Schilderungen, die nicht am Anfang (“ab ovo“) beginnen, sondern dort, wo das Geschehen wichtig wird. “In medias res” ist ein Begriff aus der Ars poetica von Horaz. Weiterlesen