in lingua latina
Thesaurus (Lexikon)
A B C D E F G H I L M N O P Q R S T U V

Ad kalendas graecas

Das von Sueton überlieferte Zitat “Ad kalendas graecas” – bis zu den griechischen Kalenden – bedeutete: Nie.

Im römischen Kalender waren die Kalendae der erste Tag des Monats. Der römische Kalender kannte in jedem Monat vier feststehende Feiertage, die ursprünglich die vier Mondviertel (Neumond, zunehmender Halbmond, Vollmond und abnehmender Halbmond) bezeichneten:

  1. die Kalendae (Kalenden: der erste Tag des Monats),
  2. die Nonae (Nonen: der neunte Tag des Monats),
  3. die Iden (der 13. Tag des Monats) und
  4. die Terminalien (der 23. Tag des Monats).

In Rom waren die Kalendae üblicherweise die Zahltage für Schuldner. Demgegenüber waren dem griechischen Kalender diese Tage unbekannt. Ad kalendas graecas bedeutete daher, dass nie gezahlt wurde.