in lingua latina
Thesaurus (Lexikon)
A B C D E F G H I L M N O P Q R S T U V

Vitia, quae ex ipsa re oriuntur

Vitia, quae ex ipsa re oriuntur – Mängel, die in der Sache selbst auftreten – war eine römischrechtliche Gefahrtragungsregel bei Miet- und Pachtverträgen:

Während der Locator, der Vermieter, die Gefahr trug, wenn die Mietsache aufgrund vi maior – höherer Gewalt – nicht benutzt werden konnte, lag die Gefahr bei anderen Gebrauchsminderungen – vitia, wue ex ipsa re oriuntur – beim conductur, beim Mieter, der damit auch zur Entrichtung der Miete verpflichtet blieb.