in lingua latina
Thesaurus (Lexikon)
A B C D E F G H I L M N O P Q R S T U V

Praetor

Animus testandi

Animus testandi – der Testierwille – ist eine Wirksamkeitsvoraussetzung für ein gültiges Testament.

Ein Testierwille liegt vor, wenn dass ein Testament in dem Bewusstsein verfasst wurde, dass es sich um eine rechtsverbindliche letztwillige Verfügung (und nicht nur um einen Entwurf)… Weiterlesen

Animus furandi

Animus furandi – der Wille zu stehlen – ist der für einen Diebstahl erforderliche Vorsatz.

Der animus furandi enthält zwei subjektive Voraussetzungen, die gleichzeitig vorliegen müssen:

  • die Aneignungsabsicht, also die Absicht des Täters, sich eine Sache wenigstens vorübergehend anzueignen, und… Weiterlesen

Animus socii

Der animus socii – der Wille des Gesellschafters – bezeichnet im Strafrecht den Vorsatz des Anstifers oder des Gehilfen, der die Tat nicht als eigene will, sondern sich an der Haupttat eines anderen eben nur beteiligen will. Weiterlesen

Amicus curiae

Der Amicus curiae – der Freund des Gerichts – ist eine dem deutschen Recht fremde Rechtsfigur. Beheimatet ist der Amicus curiae im anglo-amerikanischen common law, wo er eine Person oder Organisation beschreibt, die sich an einem Verfahren beteiligt, ohne Partei… Weiterlesen

Alibi

Ein Alibi – „Anderswo“ – ist der Nachweis, dass eine verdächtige Person sich zur Tatzeit nicht am Tatort aufgehalten hat. Wer ein Alibi hat, kann nachweisen, dass er sich zum Zeitpunkt einer Tat anderswo aufgehalten hat und daher nicht der… Weiterlesen

Ultra posse nemo obligatur

Ultra posse nemo obligatur – Unmögliches zu leisten ist niemand verpflichtet – beschreibt den Grundsatz, dass keine Verpflichtung zur Erbringung einer unmöglichen Leistung besteht.

Dieser Grundsatz, dass bei Unmöglichkeit keine Leistungspflicht besteht, gilt sowohl Weiterlesen